Plakat FW Musiktage 2022

Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer werden vom 15. bis 21. September 2024 in Kusel nun zum neunten Mal die Fritz-Wunderlich-Musiktage stattfinden.

Höhepunkt und Abschluss der Musiktage ist das Konzert der Preisträger am Samstag, 21. September 2024.

Die fünf Preisträgerinnen und Preisträger 2024:

Alma Unseld begann 2014 ihre Gesangsausbildung an der Singschule Cantus Juvenum Karlsruhe, war während ihrer Schulzeit vier Jahre lang außerdem Vorstudentin in der Liedklasse von Prof. Mitsuko Shirai und Prof. Hartmut Höll an der Karlsruher Musikhochschule. 2021 debütierte sie am Theater Heidelberg als Flora Flora in „The Turn of the Screw“ sowie 2022 am Staatstheater Nürnberg als Yniold in „Pelléas et Mélisande“ unter der musikalischen Leitung von Joana Mallwitz. Seit 2024 studiert sie bei Prof. Snežana Stamenković in Mannheim und wurde Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben.

Die Berliner Mezzosopranistin Johanna Thomsen studiert derzeit im Master bei Prof. Manuela Uhl an der Lübecker Musikhochschule. Im Zuge ihres Bachelorstudiums wirkte sie dort in Mozarts „Zauberflöte“, Händels „Radamisto“ und Strawinskys „Mavra“ mit. Zu ihrem Konzertrepertoire zählen die Passionen Bachs, die „Kindertotenlieder“ von Mahler und Schönbergs „Pierrot Lunaire“. Sie ist Teil eines jungen Lied-Duos, mit dem sie mehrmals beim Lübecker Brahmsfestival konzertierte. Zu kommender Spielzeit ist sie Teil des Internationalen Opernstudios der Oper Köln.

Die 1998 in Nürnberg geborene Mezzosopranistin Isabel Grübl absolvierte ihren Bachelor bei Gerhild Romberger an der HfM Detmold und studiert seit Oktober 2023 im Master Gesang bei Jochen Kupfer an der HfM Würzburg. Isabel besuchte Meisterkurse bei Petra Lang, Anne Sophie von Otter und Joyce DiDonato und erreichte beim Internationalen Carl-Orff-Gesangswettbewerb den 2. Preis sowie Sonderpreise des Festivals Junger Künstler Bayreuth und des Richard-Strauss-Instituts Garmisch-Partenkirchen.

Justus Rüll, geboren 2003, begann seine musikalische Laufbahn als Tamino in einer von den Münchner Philharmonikern inszenierten Kinderaufführung der Zauberflöte. Seit 2022 studiert er bei Prof. Iride Martinez an der Hochschule für Musik und Theater München im Bachelorstudiengang. Bereits im ersten Semester übernahm er die Rolle des Ferrando in „Così fan tutte“ (Mozart) und sang während der Dirigatsproben mit dem Gärtnerplatz Orchester. Im Frühjahr 2025 wird er die Rolle des Don Ottavio in „Don Giovanni“ (Mozart) im Musiktheater im Reaktor verkörpern. Justus Rüll wird vom Deutschlandstipendium gefördert.

Der 2003 in Regensburg geborene Bariton Johannes Arzt begann seine Ausbildung im Alter von 16 Jahren bei Brent L. Damkier. 2023 nahm er sein Gesangsstudium an der Musikhoch­schule Freiburg in der Klasse von Prof. Katharina Kutsch auf. Er gewann während seiner Schulzeit erste Preise bei Jugend musiziert und wirkte seit 2021 bei zahlreichen Projekten und Konzerten der Audi-Jugendchorakademie mit. Er sammelte in der Hochschulproduktion „Rund.Funk.“ erste Erfahrungen auf der Opernbühne des Theater Freiburgs und nahm an Meisterkursen von Julia Rempe, Noelle Turner und Wilhelm Schwinghammer teil.

Vorgesehener Ablauf der Fritz-Wunderlich-Musiktage 2024

15.09.
19.00 Uhr

Aula im Horst Eckel Haus

Dozentenkonzert mit Prof. Thomas Heyer (Tenor) und Marina Unruh (Sopran), begleitet von Klaus Bernhard Roth (Klavier)

16.09.-20.09.

Aula im Horst Eckel Haus

Meisterkurs

Prof. Heyer arbeitet mit Gesangsstudenten und Gesangsstudentinnen.

Von Dienstag bis Donnerstag ist täglich von 18.00 – 19.30 Publikum zugelassen.

20.09.
19.00 Uhr

Aula im Horst Eckel Haus

Abschlusskonzert der Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Meisterkurses

21.09.
19.00 Uhr

Fritz-Wunderlich Halle

Konzert der Preisträger und Preisträgerinnen

Die Auswahlkommission der Fritz-Wunderlich-Gesellschaft hat Bewerber und Bewerberinnen verschiedener Musikhochschulen ausgewählt, die das Konzert gestalten.

Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.
Änderungen sind vorbehalten und werden frühestmöglich bekannt gegeben.